Reaktionen

Rückmeldungen von Schülerinnen und Schülern zu unseren Schulbesuchen

  • Mich beeindruckt, dass die Leute so offen über ihr Anderssein sprechen und keine Hemmungen haben.
  • Ich fand die Antworten der betroffenen Personen sehr ausführlich und aufschlussreich.
  • Die verschiedenen Coming-out-Geschichten und die Reaktionen im Umfeld waren spannend.
  • Ich finde das Programm sehr gut, da es viele Vorurteile beseitigt und von Betroffenen gestaltet wird.
  • Das Programm war gut gemacht, aber eigentlich bin ich gegen Homosexualität.
  • Weiter so, ich finde das ein super Projekt.
  • Aus dem Erlebnisbericht eines schwulen Schülers: "In der Schule wurden die Sprüche immer schlimmer: Ich wurde ausgegrenzt und im Turnen durfte ich nicht mehr in die Garderobe. Jeden Abend nach der Schule lag ich zuhause und weinte. Ich wollte nichts mehr von meinem Leben wissen. [...] Also ging ich zur Schulsozialarbeiterin. [...] Sie organisierte für jede Klasse unserer Stufe einen halben Tag Unterricht mit der Organisation GLL. [...] Von diesem Tag an verschwanden fast alle Sprüche und ich wurde mehr und mehr wieder voll akzeptiert."

Rückmeldungen von Lehrpersonen

  • Für die Schülerinnen und Schüler war es wichtig, zu sehen, dass hinter der Homosexualität Menschen stehen, die genauso sind wie alle anderen. Ich bin begeistert. – Nicole S., Oberstufenlehrerin
  • Mit der direkten Begegnung und den methodisch spannenden und professionell gestalteten Lektionen schaffen die GLL-Mitarbeitenden einen Zugang zu den Schülerinnen und Schülern, welcher nachhaltiger zu wirken vermag als nur "darüber zu reden". – Fedor S., Sexualpädagoge
  • "Gleichgeschlechtliche Liebe zu leben" (also schwul/lesbisch zu sein) wird fassbarer durch die persönlichen Begegnungen und endlich beinahe "normal". Schwule und Lesben bekommen ein Gesicht. – Maria B., Schulsozialarbeiterin
  • Die Schwierigkeit, sich selbst und die eigene Liebe so anzunehmen, wie sie ist, hat die Schülerinnen und Schüler betroffen gemacht und ihr eigenes Verhalten überdenken lassen. Es war eine absolute Bereicherung für alle! – Sabine J., Biologielehrerin an einer Kantonsschule

Schulen

Wir freuen uns, dass uns mehrere Schulen fest in ihr Jahresprogramm aufgenommen haben und für jeden Jahrgang wieder einladen.

Auszeichnung

Am CSD 2008 wurden die Schulprojekte GLL Schweiz & Zürich mit dem CSD Stonewall Award ausgezeichnet. Mit dem Preis wird eine einzelne Person oder eine Gruppe gewürdigt, "die sich in besonderem Masse für die Anliegen lesbischwuler Menschen eingesetzt hat".

Roger Jordi, dipl. Pflegefachmann und Student

«Das Leben ist unendlich bunt und vielfältig - und so sind auch die verschiedenen Lebenskonzepte: So fremd das eine oder andere euch auch anmuten mag, lehnt es nicht gleich ab!»
Roger Jordi, dipl. Pflegefachmann und Student